Herren 70 des TKM starten mit einem 3:3 in die Gruppenliga

Mit einem gerechten 3:3 Unentschieden gegen SKG Frankfurt starten die Herren 70 in die  diesjährige Medenrunde.

Die beiden Spitzenspieler Manfred Ey und Arno Skacel gewannen ihre beiden Einzelspiele jeweils

klar in 2 Sätzen, wobei besonders bemerkenswert war, dass ihre Gegner einen um 3 Klassen höheren Leistungsstand

hatten, als die beiden Mörfeldener Spieler.

Den 3. Punkt steuern das Doppel Arno Skacel und Peter Suchland bei.

Die beiden anderen Mannschaftsspieler Winfried Gischewski und Siegfried Hoelzel hatten gegen ihre Gegner keine Chance,

womit das erste Medenspiel mit einer Punkteteilung endete. Ein gelungener Start in die Tennissaison.

UNGESCHLAGENE MEISTER

SP_TKM-Herren60_02_gkCHAMPIONS: Die Herren 60 des Tennisklubs Mörfelden sind ungeschlagener Meister der Bezirksoberliga und spielen nächste Saison in der Gruppenliga. Das meisterliche Team bilden von links Volker Strecker, Dieter Pfannebecker, Mohamed Soliman, Werner Fischer, Josef Schnapper und Gerold Weil. (Foto: Gerd Keim)


SP_TKM-Damen02_ake
UNGESCHLAGENE MEISTER sind die TKM-Damen in ihrer Spielklasse. Über diesen tollen Erfolg freuen sich: Sarah Becker, Charlotte Kuhn, Laura Jüdt, Natalie Kohn (stehend, von links) sowie Jil Schaffner und Carina Morgen. (Foto: Anette Keim)

Deutlicher Auswärtssieg der Herren 70

(gk). Einen deutlichen 12:2-Auswärtssieg konnten die Herren 70 in Erzhausen landen. Dabei mussten die TKM-Oldies im Einzel gar auf ihren Spitzenspieler Manfred Ey verzichten, hatten jedoch mit Richard Grau adäquaten Ersatz am Start. Grau gewann sein Einzel souverän mit 6:0 und 6:4. Ebenso sicher konnte Peter Suchland punkten, während es in den beiden anderen Begegnungen wesentlich knapper zuging. Conrad Hoffmann musste sich an Position eins spielend knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben, aber Winfried Gischewski baute mit seinem 7:6, 6:7 und 10:4-Erfolg die Führung weiter aus. Im Doppel trat dann der gesundheitlich etwas angeschlagene Manfred Ey doch noch an und machte gemeinsam mit Winfried Gischewski den Sieg perfekt. Hoffmann/Suchland rundeten schließlich das Ergebnis ab, indem sie ein äußerst spannendes Match mit 4:6, 6:3 und 12:10 für sich entschieden.

Herren 50 mit dem buchstäblich letzten Aufgebot

(gk). Wenig zu holen gab es für die Herren 40 auf fremder Anlage gegen den TC Olympia Lorsch. Alle Einzel gingen an die Heimmannschaft, nur das Doppel Ingo Rübenach/Schahram Lessani landete in einem hart umkämpften Drei-Satz-Match einen Sieg und verbuchte somit die Ehrenpunkte für den TKM beim deutlichen 3:18.

Keinen einzigen Punkt konnten die Herren 50 ergattern, die mit dem buchstäblich letzten Aufgebot nach Urberach gefahren waren. Die 21:0-Klatsche war der bisherige Tiefpunkt der Saison.

Auf dauerhaftem Höhenflug befinden sich dagegen immer noch die Herren 60, die sich auch von Rückhand Rossdorf nicht auf ihrem Weg zur Meisterschaft stoppen ließen und dort mit 9:5 siegten. Während Werner Fischer, Mohamed Soliman und Josef Schnapper ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen gewannen, musste Spitzenspieler Gerold Weil mit 7:5, 4:6 und 8:10 eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen. Dafür hielt er sich im Doppel an der Seite von Werner Fischer schadlos und sicherte mit einem ungefährdeten 6:2 und 6:0 den Gesamtsieg. Die 4:6 und 4:6-Niederlage von Mohamed Soliman und Volker Strecker war somit nur noch ein ärgerlicher kleiner Schönheitsfehler. Mit 10:0 Punkten führt das Team weiter ungeschlagen die Tabelle an.

Heimsiege der Damen und der Herren 40

(gk). Für den TKM waren am Wochenende nur die Damen und die Herren 40 in der Medenrunde aktiv. Beide Teams konnten sich über Heimsiege freuen. Die Damen demonstrierten dabei eindrucksvoll, dass sie derzeit in ihrer Liga das Maß aller Dinge sind und fertigten die SG Dornheim auch ohne zwei Stammkräfte mit 14:0 ab. Charlotte Kuhn, Natalie Kohn und Jil Schaffner gewannen ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen, während Carina Morgen lange kämpfen musste, um auch ihre Partie mit 7:5, 3:6 und 6:4 für den TKM zu verbuchen. In den Doppeln hatten Kuhn/Kohn und Schaffner/Morgen dann keine Mühe, das Endergebnis auf 14:0 zu stellen. Mit 8:0 Punkten führen die TKM-Damen weiterhin ungeschlagen die Tabelle der Kreisliga A an.

Wichtige Punkte, um sich im Mittelfeld der Bezirksoberliga zu etablieren, holten die Herren 40 mit dem 16:5 gegen den BSC Urberach. Dabei machte es der von den spielfreien Herren 50 ausgeliehene Joachim Schmid an Position eins besonders spannend: Er zeigte sich im dritten Satz nervenstark und gewann diesen mit 7:6. Ebenfalls über drei Sätze ging es wie gewohnt bei Markus Liebermann, der letztlich seine überlegene Physis ausspielte und mit 2:6, 6:2 und 6:4 siegte. Ingo Rübenach, Stefan Derenbach und Frank Faltin benötigten derweil nur zwei Sätze, um die Punkte nach Mörfelden zu holen, während Schahram Lessani sein Einzel knapp verlor. In den Doppeln sorgte wiederum Joachim Schmid an der Seite von Marc Bescher für Nervenkitzel, als die beiden mit Glück und Geschick den Match-Tiebreak knapp mit 10:8 nach Hause bringen konnten. Eine vermeidbare Niederlage kassierten Liebermann/Lessani, aber das eingespielte Duo Rübenach/Faltin beseitigte mit einem klaren 6:0 und 6:1 die letzten Zweifel am Mörfelder Sieg.

Herren 50 bekommen kein Bein auf den Boden

(gk). Eine knappe 9:12-Heimniederlage gegen den TC Bad König mussten die Herren 40 am Sonntag hinnehmen. In den Einzeln punkteten Ingo Rübenach, Markus Liebermann und Frank Faltin souverän, während Marc Bescher chancenlos war und Thorsten Pfannebecker sowie Schahram Lessani im dritten Satz die Puste ausging – beide unterlagen hier klar. Leider mussten auch die Doppel Liebermann/Pfannebecker und Bescher/Lessani die Überlegenheit der Gäste anerkennen, sodass der 7:5 und 7:5-Erfolg von Rübenach/Faltin nur noch der Ergebniskosmetik diente.

In arger Personalnot befinden sich die Herren 50 und bekommen dementsprechend momentan kein Bein auf den Boden. Gegen den TC Auerbach unterlag man auf eigenem Platz mit 7:14 und kassierte damit die dritte Niederlage im dritten Spiel. Werner Gernandt zeigte im Spitzeneinzel eine ansprechende Leistung, musste sich aber im Match-Tiebreak geschlagen geben. Klaus Becker, Frank Müller und Rainer Lucht unterlagen in zwei Sätzen, während Rainer Pfannebecker bei seinem Saisondebüt gut aufgelegt war und locker mit 6:1 und 6:2 gewann. Nach langjähriger Pause findet auch Thomas Otterbein wieder in den Wettkampfmodus zurück. In einem äußerst spannenden Match behielt der technisch versierte Mörfelder mit 5:7, 6:4 und 10:8 letztlich die Oberhand. In den Doppeln gab es noch einen Sieg nach Aufgabe der Gegner für Becker/Pfannebecker, und Müller/Lucht machten es zumindest im ersten Satz spannend, den sie mit 6:7 verloren, aber letztlich nahmen die Auerbacher die Punkte mit nach Hause.

Einen lockeren Betriebsausflug nach Dieburg machten derweil die Herren 60 und gewannen dort ohne einen einzigen Satz abzugeben mit 14:0. Gerold Weil, Werner Fischer, Mohamed Soliman und Dieter Pfannebecker waren ihren Kontrahenten im Einzel wie im Doppel klar überlegen. Somit führt das Team weiter ungeschlagen die Tabelle an.

Alles andere als ein lockerer Ausflug war das Auswärtsspiel der Herren 70 in Bensheim. Bei tropischen Temperaturen mussten die TKM-Oldies an ihre körperlichen Grenzen gehen, um dort einen äußerst knappen 8:6-Erfolg zu landen. Dabei sah es nach den Einzeln eher nach einer Niederlage aus, denn nur Manfred Ey konnte hier nach einem imponierenden Auftritt im Spitzeneinzel punkten, während Conrad Hoffmann, Winfried Gischewski und Peter Suchland sich zwar tapfer wehrten, aber letztlich knapp unterlagen. Wie man es schon von den 70ern gewohnt ist, machten sie es den Doppeln dann richtig spannend, und es ging jeweils in den Match-Tiebreak. Dabei zeigten Ey/Gischewski und Hoffmann/Suchland sowohl nervliche wie körperliche Stärke und holten den Sieg nach Mörfelden. Das Team rangiert damit auf Platz zwei der Bezirksoberliga.

Meisterschaftsfavoriten Damen sowie die Herren 60

(gk). Wechselhaft wie das Wetter fielen am Wochenende die Ergebnisse der TKM-Teams aus, wobei sich die Damen sowie die Herren 60 immer mehr als Meisterschaftsfavoriten entpuppen. Die TKM-Damen konnten auf eigener Anlage den TC Nauheim mit 9:5 bezwingen und führen ungeschlagen die Tabelle der Kreisliga an. In den Einzeln setzten sich Laura Jüdt, Charlotte Kuhn und Sarah Becker jeweils klar in zwei Sätzen durch, während Natalie Kohn die Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen musste. Spannend ging es dann in den Doppeln zu, die beide im Match-Tiebreak entschieden wurden. Während Kuhn/Kohn sich hier letztlich mit 6:10 geschlagen geben mussten, sicherten Jüdt/Becker mit 5:7, 6:4 und 10:4 den verdienten Gesamtsieg.

Nichts zu holen gab es derweil für die Herren 40 beim TSV/TAS Pfungstadt, wo man mit 2:19 unter die Räder geriet. Für die Ehrenpunkte sorgte Stefan Derenbach. Thorsten Pfannebecker hatte ebenfalls seine Möglichkeiten, unterlag aber im dritten Satz mit 3:6. Ingo Rübenach, Markus Liebermann, Schahram Lessani und Marc Bescher mussten recht klare Niederlagen quittieren. In den Doppeln hätten lediglich Rübenach/Faltin noch für eine Resultatsverbesserung sorgen können, aber sie unterlagen denkbar knapp mit 11:13 im Match-Tiebreak.

Nicht viel besser erging es auf heimischem Platz den Herren 50, die gegen den TVH Rüsselsheim mit 4:17 untergingen. Einen klaren Zwei-Satz-Sieg landete dabei Werner Gernandt, und Klaus Becker holte mit einer tollen kämpferischen Leistung und einem 10:6 im Match-Tiebreak weitere zwei Punkte. Joachim Schmid, Frank Müller, Thomas Otterbein und Rainer Lucht hatten indes gegen die stark aufspielenden Gäste nichts zu bestellen. Dies galt dann auch für die Doppel, die allesamt glatt in zwei Sätzen an Rüsselsheim gingen.

Souverän ziehen dagegen die Herren 60 ihre Kreise in der Bezirksoberliga. Auch das dritte Spiel gegen die TGS 46 Darmstadt wurde klar mit 12:2 gewonnen. Gerold Weil musste im Spitzeneinzel aber all seine Routine aufbieten, um letztlich im Match-Tiebreak knapp mit 10:8 zu triumphieren. Mühelos punkteten die formstarken Werner Fischer und Mohamed Soliman jeweils glatt in zwei Sätzen, während Josef Schnapper 4:6 und 3:6 unterlag. Im Doppel machte es Gerold Weil an der Seite von Werner Fischer erneut spannend: Sie holten sich den entscheidenden Tiebreak mit 10:5. Mohamed Soliman und Dieter Pfannebecker rundeten mit ihrem 6:3 und 6:4-Erfolg das Ergebnis ab.

Ein Erfolgserlebnis hatten dann am Montag auch die Herren 70, die den TC Viernheim mit 9:5 nach Hause schickten. Dabei gewannen Winfried Gischewski und Peter Suchland nervenstark ihre Matches jeweils knapp im Tiebreak. Spitzenspieler Manfred Ey bot bei seinem 6:3 und 6:4-Sieg eine starke Vorstellung, während Richard Grau in drei Sätzen verlor. Das Doppel Ey/Gischewski hätte anschließend etwas mehr Glück gebrauchen können, denn sie mussten sich denkbar knapp mit 6:7 und 6:7 geschlagen geben. Den hochverdienten Heimsieg sicherten dann jedoch Peter Suchland und Conrad Hoffmann mit 6:3 und 7:6.

Toller Saisonstart für die TKM-Oldies

(gk). Nervenstärke zeigten die Herren 70 bei ihrem 10:4-Sieg im Nachholspiel gegen den TC Zwingenberg II, bei dem es vier Mal in den Match-Tiebreak ging. Im Spitzeneinzel hatte es Manfred Ey mit einem Spieler aus dem Regionalliga-Team der Zwingenberger zu tun, dem er nach einer starken spielerischen Leistung letztlich denkbar knapp mit 7:10 unterlag. Conrad Hoffmann an Position zwei zeigte eine wahre Energieleistung und konnte den entscheidenden Tiebreak nach großem Kampf mit 10:8 gewinnen. Auch das Einzel von Winfried Gischewski stand auf Messers Schneide und ging wiederum mit einem 7:10 im Tiebreak an die Gäste. Wie man die Nerven der Fans weniger strapaziert, zeigte der gut aufgelegte Peter Suchland mit einem souveränen 6:1 und 6:2. Somit stand es nach den Einzeln 2:2, und die Doppel mussten entscheiden. Wiederum Peter Suchland und Richard Grau ließen hier keine Zweifel aufkommen wer den Platz als Gewinner verlässt und gaben kein einziges Spiel ab. Den viel umjubelten Gesamtsieg in dieser intensiven Partie stellten Ey/Gischewski erneut in einem Match-Tiebreak sicher. Nachdem sie den ersten Satz klar mit 1:6 verloren hatten, holten sie sich die anderen beiden mit 6:4 und 10:5. Ein hartes Stück Arbeit, aber auch ein toller Saisonstart für die TKM-Oldies, der weitere spannende Spiele erwarten lässt.

Starker Start in die Medenrunde

(gk). Ein starker Start in die Medenrunde: Alle drei TKM-Teams, die am ersten Punktspielwochenende im Einsatz waren, gingen als Sieger vom Platz. Die Damen bezwangen auf der heimischen Anlage den TC Riedstadt mit 9:5. Hier wusste Neuzugang Laura Jüdt mit einem deutlichen 6:2 und 6:0 im Spitzeneinzel bei ihrem Debüt ebenso zu überzeugen, wie Natalie Kohn und Sarah Becker, die ebenfalls klar in jeweils zwei Sätzen gewannen. Chancenlos war dagegen Carina Morgen. Im Doppel machten dann Jüdt/Becker mit einem souveränen 6:1 und 6:1 alles klar. Kohn/Morgen verloren den ersten Satz nur knapp mit 5:7, mussten dann aber die Überlegenheit der Gegnerinnen anerkennen.

Die neu formierten Herren 40 gewannen ihr Auswärtsspiel beim TV Königstädten mit 15:6 und stellten dabei ihre Doppelstärke unter Beweis. In den Einzeln hatten zunächst Spitzenspieler Ingo Rübenach mit einer starken Vorstellung sowie Markus Liebermann und Stefan Derenbach gepunktet, während Thorsten Pfannebecker, Schahram Lessani und Marc Bescher sich ihren Kontrahenten beugen mussten. Überlegen präsentierten sich nach den insgesamt ausgeglichenen Einzeln dann die Doppel Liebermann/Pfannebecker und Derenbach/Bescher mit ungefährdeten Zwei-Satz-Siegen. Ingo Rübenach und Frank Faltin mussten dagegen in den Match-Tiebreak, den sie dann mit 10:5 für sich entscheiden konnten.

Das neue Herren 60-Team erwies sich auch ohne seinen Spitzenspieler Gerold Weil, dessen Rücken infolge der Doppelbelastung aus hartem Training und ambitionierter Gartenarbeit streikte, als starke Kraft in der Bezirksoberliga. Mit einem souveränen 12:2 kehrte man aus Ober-Roden zurück. Werner Fischer, Mohamed Soliman und Josef Schnapper siegten jeweils in zwei Sätzen, Volker Strecker sah dagegen an diesem Tag im Einzel kein Land und verlor deutlich. Dafür bot er im Doppel an der Seite von Werner Fischer eine gute Leistung: Die beiden machten mit 6:3 und 6:2 den Gesamtsieg klar. Abgerundet wurde das Ergebnis von Mohamed Soliman und Dieter Pfannebecker, die letztlich im Match-Tiebreak mit 10:6 die Nase vorne hatten.

Tennisklub zieht insgesamt positive Bilanz

(gk). Finanziell solide aber schwächelnd was die Mitgliederzahlen anbelangt, geht der Tennisklub Mörfelden in die neue Saison. Bei der Jahreshauptversammlung zog der seit einem Jahr im Amt befindliche neue Vorstand eine insgesamt zufriedene Bilanz und wurde von den rund 30 anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.

Kassenwart Günter Döll zeigte auf, dass der TKM ein finanziell gesunder Verein ist und auch außerplanmäßige Investitionen, die im letzten Jahr etwa für die Instandhaltung der Plätze und der Beregnungsanlage anfielen, ohne Probleme stemmen konnte. Döll wird künftig aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im Vorstand mitarbeiten, seinen Job übernimmt die seitherige Schriftführerin Katharina Meißner.

Sportwart Richard Grau blickte auf eine eher durchwachsene Saison der insgesamt sechs aktiven Mannschaften zurück, von denen die Herren 30 und 40 aus der Gruppen- beziehungsweise Bezirksoberliga abstiegen. Erfreulicher war da der Blick auf die fünf Hobbyteams, die einige schöne Erfolge aufzuweisen hatten. Auch in der kommenden Saison wird der TKM mit insgesamt elf Mannschaften an den Start gehen.

Im Jugendbereich sieht es beim Tennisklub sehr dünn aus, hier nahm nur ein Team in Spielgemeinschaft mit dem TV Haßloch an der Medenrunde teil, wie Jugendwart Werner Gernandt informierte. Der stellvertretende Vorsitzende Markus Liebermann zeigte in einer Analyse der Altersstruktur der derzeit 136 Mitglieder auf, dass zudem die Gruppe der 19- bis 40-Jährigen im Verein stark unterrepräsentiert ist.

Vor diesem Hintergrund regte Vorsitzender Joachim Schmid eine Diskussion über die zukünftige Ausrichtung des TKM an, die an diesem Abend jedoch noch ohne konkrete Ergebnisse blieb. Fest steht, dass am Wochenende 27. und 28. April unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“ die Saison offiziell eröffnet wird.