Medenspieltag 30.08.2020, Bezirksoberliga Damen 30

Starkes Damenteam siegte in Königstädten

Am Sonntag, den 30.08.2020 waren die Damen 30 des TKM zu Gast bei der Spielgemeinschaft Königstädten/ Trebur.
Bereits in den Einzeln zeigten die Damen des TKM ihre Spielstärke und ihren Einsatzwillen, der fast immer belohnt wurde.
Leonie Kaufmann konnte einige Spiele für sich entscheiden musste ihr Einzel dann aber dennoch mit 3:6, 4:6 abgeben. Natalie Becker gewann den ersten Satz knapp mit 7:5, den zweiten Satz dafür umso klarer mit 6:2 und sicherte ihrer Mannschaft den ersten Einzelpunkt. Andrea Leupold gelang es ebenfalls ihr Einzelspiel durchzusetzen. Mit 6:4, 6:4 gewann sie den zweiten Einzelpunkt für den TKM. Franca Ancona machte es in einem langen Spiel, welches schließlich im Match-Tiebreak entschieden wurde, besonders spannend. Ihre Ausdauer und Nervenstärke zahlten sich aus und sie holte mit 6:4, 4:6, 10:6 den dritten Einzelpunkt.
Auch die Doppel waren hart umkämpft. Das mittlerweile gut eingespielte Doppelteam Leonie Kaufmann und Natalie Becker setzte sich im Match-Tiebreak durch und sicherte den Damen des TKM mit 6:1, 6:7, 10:5 einen weiteren Punkt. Andrea Leupold und Franca Ancona hatten ihren Gegnerinnen einiges entgegenzusetzen und unterlagen ihren Gegnerinnen in beiden Sätzen jeweils nur sehr knapp mit 6:7 und 6:7.
Insgesamt reichten die Punkt dennoch für einen Auswärtssieg in Königstädten.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Leonie Kaufmann 3:6, 4:6
Natalie Becker 7:5, 6:2
Andrea Leupold 6:4, 6:4
Franca Ancona 4:6, 6:4, 10:6

Doppel

Leonie Kaufmann/ Natalie Becker 6:1, 6:7, 10:5
Andrea Leupold, Franca Ancona 6:7, 6:7

Medenspieltag 23.08.2020, Bezirksoberliga Damen 30

Niederlage zur Rückrunde der TKM-Damen

Am Sonntag, den 23.08.2020 begann für die Damen 30 des TKM die Rückrunde der diesjährigen Medenspiele. Zu Gast waren die Damen 30 des TCB 2000 Darmstadt.
Im Einzel traf Leonie Kaufmann erneut auf ihre starke Gegnerin aus der Hinrunde. Trotz vollem Einsatz musste sie ihr Spiel mit 1:6, 0:6 abgeben. Natalie Becker zeigte sich in Bestform, gewann ihr Einzel klar mit 6:2, 6:1 und sicherte ihrer Mannschaft damit den ersten Punkt des Tages. Durch hohe Laufbereitschaft in langen Ballwechseln legte Jil Schaffner in ihrem Einzel einiges an Gegenwehr an den Tag. Schließlich ging der Punkt mit 4:6, 4:6 aber dennoch an das gegnerische Team. Susanne Graf traf auf eine routinierte, sichere Gegenspielerin und musste ihr Spiel mit 0:6, 0:6 abgeben. Damit stand es nach den Einzeln 3:1 für die Gegnerinnen aus Darmstadt.
Auch in den Doppeln zeigte die Darmstädterinnen ihre spielerische Stärke. Heike Seitel und Jil Schaffner mussten sich mit einem 1:6, 2:6 geschlagen geben. Der Kampfgeist sowie die starken Volleys von Leonie Kaufmann und Natalie Becker zeigten dann aber doch noch Wirkung. Sie setzen sich mit 6:1 3:6 10:3 durch und holten damit den zweiten Punkt des Tages.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Leonie Kaufmann 1:6, 0:6
Natalie Becker 6:2, 6:1
Jil Schaffner 4:6, 4:6
Susanne Graf 0:6, 0:6

Doppel

Leonie Kaufmann/ Natalie Becker 6:1, 3:6, 10:3
Heike Seitel/ Jil Schaffner 1:6,2:6

Medenspieltag 26.08.2020, Verbandsliga Herren 65

Verbandsliga Hessen, Herren 65

Aufstieg in die Hessenliga zum Greifen nah

Bei zum Teil heftigen Windböen mussten die Herren 65 des TK Mörfelden-Walldorf zu ihrem letzten Spiel in der Verbandsklasse nach Beselich fahren. Um die Chance auf einen eventuellen Aufstieg in die Hessenliga zu erhalten, musste unbedingt ein klarer Sieg gegen den Gastgeber erzielt werden. Der Konkurrent aus Seligenstadt liegt Punktgleich mit dem TKM an der Tabellenspitze der Verbandsliga, allerdings mit dem etwas besseren Matchpoint-Verhältnis.

Der erste Schritt in Richtung Hessenliga gelang der TKM in beeindruckender Art und Weise, in dem sie ihrem Gegner mit einem klaren  6:0 die Punkte entführten, obwohl  der Gegner sich Verstärkung aus der Hessenliga, Herren 70 geholt hatten und heftigen Widerstand leisteten. Alle 4 Einzel gingen glatt in 2 Sätzen an die Mannschaft aus Mörfelden-Walldorf. Trotz manchmal orkanartigen Böen liess sie sich das Konzept des Handelsn nie aus der Hand nehmen und führten nach den Einzeln bereits mit 4:0 Punkten. In den abschliessenden Doppeln ging es dann wesentlich knapper zu und beide Spiele wurden erst im 3. Satz entschieden.

Somit stand das Endergebnis mit 6:0 für die TKM fest und der erste Schritt in Richtung Hessenliga wurde gemacht. Der Konkurrent aus Seligenstadt darf nun sein letztes Spiel  höchstens mit 4:2 gewinnen, damit sich die Herren 65 aus Mörfelden-Walldarf als Sieger der Medenrunde 2020 feiern lassen können, um im nächstes Jahr zum 2. mal in die Hessenliga aufzusteigen.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Alfred Kaufmann 6:1, 6:4
Reiner Coutandin 6:2, 6:4
Gerold Weil 6:1, 6:1
Mohamed Soliman 6:2, 6:0

Doppel

Alfred Kaufmann, Gerold Weil 7:6, 5:7, 10:8
Reiner Coutandin, Mohamed Soliman 3:6, 6:4, 10:5

Medenspieltag 22.08.2020, Bezirksliga Herren 50

Bezirksliga Herren 50

Erste Niederlage in der Medenrunde

Das Heimspiel gegen die Mannschaft von TSG Worfelden wurde klar mit 1:5 verloren.

Frank Müller, Sven Günther und Rainer Lucht hatten keinen guten Tag erwischt und mussten sich ihren überlegenen Gegnern geschlagen geben.

Nur Markus Liebermann konnte sein Spiel in zweiten Satz noch drehen und den anschließenden Tie Break knapp für sich entscheiden.

Nach den Einzeln stand es bereits 1:3 und ein Sieg war nicht mehr möglich. Für ein Unentschieden hätten beide Doppel gewonnen werden müssen.

Müller/Günther und Liebermann/Lucht konnten sich zwar jeweils in den zweiten Sätzen steigern, doch es reichte nicht zu einer Ergebnisverbesserung.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Frank Müller 1:6, 1:6
Markus Liebermann 2:6, 6:4, 10:8
Sven Günther 1:6, 1:6
Rainer Lucht 0:6, 0:6

Doppel

Frank Müller / Sven Günther 2:6, 3:6
Markus Liebemann / Rainer Lucht 2:6, 6:7

 

Medenspieltag 19.08.2020 Verbandsliga Herren 65

Verbandsliga Hessen, Herren 65

Tabellenführer aus Seligenstadt geschlagen

In einem hochklassigen und spannenden Spitzenspiel zwischen Alfred Kaufmann und seinem Gegner aus Seligenstadt musste schlussendlich der Champion-Tiebreak darüber entscheiden, wer von den beiden Kontrahenten als Sieger den Platz verlässt. Selbst im 3. und entscheidendem Satz wechselte die Führung ständig hin und her, bis das Match entschieden wurde. Ähnlich spannend ging es im zweiten Match zwischen Reiner Coutandin und seinem Gegner zu. Auch hier musste der Champion-Tiebreak  ein spannendes und technisch hochstehendes Match entscheiden, diesmal ging es aber aber zu Gunsten des TKM´lers aus. Die beiden restlichen Einzeln waren eine klare Sachen für Gerold Weil und Mohamed Soliman, die in gewohnt souveränen Art und Weise ihre Spiele nach Hause brachten. So stand es nach den Einzeln bereits 3:1 für Mörfelden und ein Unentschieden wurde dadurch schon erreicht.Ein Sieg in den beiden abschliessenden Doppeln genügte, um den Gesamtsieg in der Medenrunde sicherzustellen.

Während im Doppel 1 Alfred Kaufmann und Volker Strecker gegen ein sehr starkes und eingespieltes Doppel aus Seligenstadt auf verlorenem Posten standen, machte es das 2.Doppel mit Gerold Weil und Mohamed Soliman  trotz klarem 2 Satz-Sieg sehr spannend, da sie zu Beginn des 1.Satzes mit 1:4 zurücklagen und dann aber 10 Spiele in Folge gewannen. Der Widerstand der Gegner war dadurch gebrochen und der entscheidende 4.Punkt zum Endstand von 4:2 für Mörfelden wurde erreicht.

Im letzten Spiel müssen die Herren 65 des TKM nach Beselich zum Tabellenletzten der Verbandsliga. Mit einem Sieg dort könnte sogar der Aufstieg in die Hessenliga gelingen.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Alfred Kaufmann 1:6, 6:3, 12:14.
Reiner Coutandin 1:6, 6:1, 10:7
Gerold Weil 6:2, 6:0
Mohamed Soliman 6:3, 6:2

Doppel

Alfred Kaufmann, Volker Strecker 0:6, 4:6
Gerold Weil, Mohamed Soliman 6:4, 6:2

 

Medenspieltag 20.06.2020 Bezirksliga Herren 50

Kantersieg der Herren 50 in Rüsselsheim

Das Auswärtsspiel gegen den TC Rüsselsheim II wurde klar mit 6:0 gewonnen.Nur die Nummer Eins Frank Müller mußte sich wirklich anstrengen. Er hatte einige Mühe gegen einen Gegner, der im Spielverlauf immer stärker wurde. Letztendlich entschied der Tie Break im 2. Satz die Partie zugunsten des Mörfeldeners. Markus Liebermann gewann klar in 2 Sätzen wobei es, geschuldet seiner Spielweise,  durchaus lange Ballwechsel gab, die er aber nahezu alle für sich entschied. Sven Günther und Rainer Lucht hatten ebenfalls keine Mühe mit ihren Gegnern und gewannen jeweils beide Sätze zu Null.  Nach den Einzeln stand es bereits 4:0 und die Doppel waren nur noch Formsache.

Die Doppel mit Müller/Günther und Liebermann/Lucht wurden dann ebenfalls klar gewonnen.

Durch diesen Sieg grüßen die Herren 50 des TK Mörfelden von der Tabellenspitze der Bezirksliga. Am nächsten Spieltag wartet allerdings ein weit aus stärkerer Gegner aus Worfelden, gegen den es die Tabellenspitze  zu verteidigen gilt.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Frank Müller 6:4, 7:6
Markus Liebermann 6:1, 6:1
 Sven Günther 6:0, 6:0
Rainer Lucht 6:0, 6:0

Doppel

Frank Müller / Sven Günther 6:1, 6:1
Markus Liebermann, Rainer Lucht 6:1, 6:0

 

Medenspieltag 16.08.2020, Damen 30

Im ersten Spiel nach der Sommerpause begrüßten die Damen 30 des TKM in der Bezirksoberliga die Damen des TC Nauheim als ihre Gäste.
Bereits in den Einzeln machten es die Nauheimerinnen ihren Gegnerinnen nicht leicht. Leonie Kaufmann konnte einzelne Spiele immer wieder für sich entscheiden, musste ihr Einzel schließlich aber dennoch mit 3:6, 3:6 an die gegnerische Mannschaft abgeben.  Auch Jil Schaffner unterlag in ihrem Einzel (1:6, 2:6).  Besonders umkämpft waren die Spiele von Natalie Becker und Isabelle Girardin-Knöss, welche jeweils im Match-Tie-Break entschieden wurden.
Natalie Becker gewann den ersten Satz ihres Einzels klar mit 6:2, verlor den zweiten Satz knapp mit 5:7, konnte sich im Match-Tie-Break dann aber mit 10:5 durchsetzen. Damit war den Damen des TKM der erste Punkt des Tages sicher.  Isabelle Girardin-Knöss zeigte in ihrem Einzel ebenfalls vollen Einsatz und entschied den ersten Satz mit 7:5 für sich. Den zweiten Satz musste sie mit 0:6 klar abgeben. Im Match-Tie-Break gab sie noch einmal alles und verlor nur knapp mit 8:10.  Somit stand es nach den Einzeln 1:3 für die Nauheimerinnen.
Ähnlich stark umkämpft waren die beiden Doppel im Anschluss.  Nachdem Isabelle Girardin-Knöss und Jil Schaffner den ersten Satz ihres gemeinsamen Doppels mit 1:6 klar abgeben mussten, drehten sie das Spiel im zweiten Satz und gewannen diesen mit 6:0. Im Match-Tie-Break zeigten die Nauheimerinnen jedoch noch einmal ihre Stärke und entschieden das Spiel für sich (10:2).
Den zweiten Punkt des Tages sicherten Leonie Kaufmann und Natalie Kohn in ihrem gemeinsamen Doppel. Ihr großer Einsatzswille machte sich bezahlt. Nach einem engen Sieg im ersten Satz mit 7:6, konnten sie den zweiten Satz mit 6:1 klar für sich entscheiden.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Leonie Kaufmann 3:6, 3:6
Natalie Becker 6:2, 5:7, 10:5
Isabelle Giradin-Knöss 7:5, 0:6, 8:10
Jil Schaffner 1:6, 2:6

Doppel

Kaufmann/ Becker 7:6, 6:1
Giradin/ Schaffner 1:6, 6:0, 2:10

Neue Lockerungen für den Sportbetrieb

Die Lockerungen zum Sportbetrieb im Überblick:

  • Der Besuch von Sportveranstaltungen und -wettkämpfen ist unter Einhaltung der Drei-Quadratmeter-Regel erlaubt. Grundsätzlich gilt, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden muss. Als Richtgröße sollen für jede Person drei Quadratmeter zur Verfügung stehen. Die Teilnehmerzahl darf 250 nicht übersteigen (Regelobergrenze). Beachten Sie bitte die weiteren Hinweise und Corona-Auflagen für Veranstaltungen (siehe § 1 Abs. 2b).
  • Vereins- und Versammlungsräume können nun wieder genutzt werden.
  • Auch in Umkleidekabinen entfällt die Fünf-Quadratmeter-Regel. Stattdessen gelten die allgemeinen Abstandsvorgaben von 1,5 Metern.
  • Die Bewirtung von Personen in einer gewerblichen Club-Gastronomie oder dem Clubhaus bzw. auf der Clubterrasse ist zulässig. Es gelten die aktuell gesetzlichen Auflagen für die Gastronomie. Eine Eigenbewirtung durch Club-Mitglieder (z.B. in Form eines Kuchenverkaufs) ist gestattet, sofern die
    Kontaktbeschränkungen für den öffentlichen Raum (§ 1 Abs. 1) eingehalten werden.
  • Umkleideräume, Wechselspinde, Schließfächer und sanitäre Anlagen können unter Beachtung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts genutzt werden, sofern sichergestellt ist, dass das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 1 dort eingehalten werden kann. Für unsere Umkleideräume gilt: max. 3 Personen gemeinsam und max. 2 Personen gemeinsam im Duschraum.
  • Vereins- und Versammlungsräume dürfen zum Unterstellen genutzt werden. Die Kontaktbeschränkungen für den
    öffentlichen Raum (§ 1 Abs. 1) sind einzuhalten.

Medenspieltag 01.07.2020, Herren 65

Verbandsliga Hessen, Herren 65

Sieg vom Winde verweht

Aufgrund heftigen Windes auf der Tennisanlage des TC Langenselbold, mussten die Herren 65 des TK Mörfelden die Chance auf einen Sieg, bzw zumindest auf ein Unentschieden frühzeitig begraben. Laut Aussagen der Gastgeber herrschen diese Windverhältnisse des öfteren auf der Anlage, was einen nicht zu unterschätzenden Vorteil für die Heimmannschaft bedeutete. Die Bälle flogen bei zum Teil heftigen Böen unkontrollierter als gewohnt und konnten nur schwer berechnet werden. Solche Windverhältnisse sind die TKM´ler auf ihrer Anlage nicht gewohnt, da sich diese im Wald befindet und von den umringenden Bäumen abgeschirmt wird.

Trotz allen widrigen Umständen lieferte sich Alfred Kaufmann ein hochklassiges Spiel mit seinem Gegner und verlor erst im entscheidenden 3.Satz im Champions-Tiebreak. Reiner Coutandin bekam es mit einem Gegner zu tun, der aus allen Lagen einen perfekten Stoppball spielen konnte, den er nicht lesen bzw. auch nicht erlaufen konnte. Trotz Gegenwehr mußte Reiner Coutandin sein Spiel in 2 Sätzen abgeben. Gerold Weil bekam es mit einem Gegner zu tun, der mit seinem unortodoxem Spiel ( hohe Bälle) seinem Gegner wenig Chancen zu Punkten gewährte. So ging der erste Satz glatt an den Gegner. Im 2.Satz hatte sich Gerold Weil besser auf seinen Gegner eingestellt, verlor jedoch auch diesen mit 3:6. Den einzigsten Punkt in der ersten Runde erzielte Mohamed Soliman, der in gewohnter und sicheren Manier seinem Gegner keine Chance lies und sein Spiel souverän in 2 Sätzen gewann. So stand es bereits nach den 4 Einzeln 3:1 für den Gegner aus Langenselbold. Somit mussten beide Doppel gewonnen werden, um wenigsten ein Unentschieden zu erreichen. Leider wurde dieses Ergebnis nicht erreicht, da es nur zu einem Sieg im ersten Doppel reichte. Das zweite Doppel hatte wie in den Einzelspielen keine Chance gegen ihre Gegner und mussten das Spiel klar in zwei Sätzen abgeben.

Das nächste Medenspiel findet nach der Sommerpause am 19.08. gegen Seligenstadt auf der Anlage des TKM statt, das unbedingt gewonnen werden muß, um die Chance auf den Aufstieg in die Hessenliga aufrecht zu erhalten.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Alfred Kaufmann: 7:6, 2:6, 6:10
Reiner Coutandin 2:6, 2:6
Gerold Weil 1:6, 3:6
Mohamed Soliman 6:2, 6:2

Doppel

Kaufmann, Weil 6:3, 6:2
Coutandin, Soliman 1:6, 0:6