Medenspieltag 28.06.2020, Damen 30 Bezirksoberliga

Erster Punkt für die Damen des TK Mörfelden

 

Am Sonntag, den 28.06.2020 durften die Damen 30 des TKM die Damen der Spielgemeinschaft Königstätten/ Trebur auf der heimischen Anlage begrüßen.
Die beiden Teams lieferten sich spannende und faire Wettkämpfe.
Leonie Kaufmann erkämpfte sich einige Spiele, musste ihr Einzel dann mit 4:6, 1:6 aber dennoch an ihre Gegnerin abgeben. Natalie Becker gewann ihr Einzel souverän mit 6:4, 6:3 und sicherte damit den ersten wichtigen Punkt für die Mannschaft. Isabelle Giradin traf auf eine starke Gegnerin. Trotz großer Einsatzbereitschaft unterlag sie im Einzel mit 0:6, 0:6. Jil Schaffner erspielte mit ihrem Einzelsieg (6:1, 6:2) den zweiten Punkt für die Damen des TKM. So stand es vor den Doppeln 2:2 und es war noch alles offen.
Leonie Kaufmann und Isabelle Giradin gaben in ihrem gemeinsamen Doppel wieder einmal alles. Nach langen und spannenden Ballwechseln mussten sie ihr Spiel aber dennoch mit 1:6, 1:6 an ihre Gegnerinnen abgeben. Natalie Becker und Jil Schaffner setzten sich in ihrem Doppel mit 6:2, 6:3 durch. Beiden Mannschaften gingen demnach mit einem Unentschieden auseinander. Nach den Sommerferien folgt das Rückspiel, welches mit Spannung erwartet werden kann!

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Leonie Kaufmann 4:6, 1:6
Natalie Becker 6:4, 6:3
Isabelle Giradin 0:6, 0:6
Jil Schaffner 6:1, 6:2

Doppel

Kaufmann/ Giradin 1:6, 1:6
Becker/ Schaffner 6:2, 6:3

Medenspieltag 21.06.2020, Damen 30 Bezirksoberliga

 

Die Damen des TK Mörfelden starten in die Medenrunde

 

Am Sonntag, den 21.06.2020 freuten sich die Damen 30 des TKM über den verspäteten Beginn der neuen Medenspielsaison.
Zu Gast bei TCB 2000 Darmstadt zeigten sie von Beginn an vollen Einsatz.
Sarah Becker gewann ihr Einzelspiel klar in zwei Sätze (6:3, 6:3) und sicherte damit den ersten Punkt für die Mannschaft. Natalie Becker musste ihr Einzel nach einem knappen ersten Satz und einem klar gewonnenen zweiten Satz im Match-Tie-Break dennoch abgeben (5:7, 6:2, 3:10). Jil Schaffner unterlag ihrer Gegnerin ebenfalls im Match-Tie-Break (6:3, 0:6, 6:10). Leonie Kaufmann traf auf eine besonders starke Gegnerin und musste sich trotz knapper Spiele und toller Ballwechsel mit 3:6, 0:6 geschlagen geben.
Den zweiten Punkt des Tages erspielten Sarah Becker und Jil Schaffner in ihrem gemeinsamen Doppel (6:3, 7:5). Natalie Becker und Leonie Kaufmann gaben im Doppel ebenfalls noch einmal alles, um ihren schlagkräftigen Gegnerinnen Stand zu halten. Der Punkt ging mit einem 1:6, 1:6 jedoch klar an die gegnerische Mannschaft.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Leonie Kaufmann 3:6, 0:6
Natalie Becker 5:7, 6:2, 3:10
Sarah Becker 6:3, 6:3
Jil Schaffner 6:3, 0:6, 6:10

Doppel

Kaufmann/ Becker 1:6, 1:6
Becker/ Schaffner 6:3, 7:5

Medenspieltag 20.06.2020 Bezirksliga Herren 50

Gelungener Start in die neue Runde

Das Heimspiel gegen TC Alsbach wurde mit 4:2 gewonnen. Bei bestem Tenniswetter waren es am Ende drei Tie Breaks die das Spiel zu Gunsten des TK Mörfelden entschieden.

Frank Müller hatte erst Mühe mit einem sicher agierenden und laufstarken Gegner, konnte jedoch das Spiel im zweiten Satz drehen und gewann schließlich im Tie Break des dritten Satzes mit 10:7. Sven Günther hatte es mit einem starken Gegner zu tun, der ihm durch seine Power Aufschläge und ein sicheres Netzspiel wenig Raum zur Entfaltung bot. Rainer Lucht gewann relativ klar gegen einen sichereren Topspin Spieler, den er mit Tempowechseln und langen Bällen in Schach halten konnte. Klaus Becker hatte ein extrem enges und langes Match gegen einen ähnlich agierenden Gegner, welches er am Ende nach einen knappen Tie Break verlor.

Nach den Einzeln stand es 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen.  Frank Müller und Sven Günther machten es spannend, nachdem sie nach  klar gewonnenem erste Satz den zweiten Satz klar verloren und das Spiel letztendlich in einem knappen Tie Break für sich entscheiden konnten. Rainer Lucht und Klaus Becker hatten ebenfalls ein sehr enges Spiel, mit einem Gegner auf Augenhöhe, das sie in einem äußerst knappen Tie Break gewinnen konnten. Nervenstärke in den Tie Breaks war der Schlüssel zum Erfolg an diesem Spieltag.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Frank Müller 3:6, 6:2, 10:7
Sven Günther 2:6, 2:6
Rainer Lucht 6:2, 6:3
Klaus Becker 5:7, 7:5, 6:10

Doppel

Frank Müller / Sven Günther 6:1, 2:6, 10:7
Rainer Lucht / Klaus Becker 6:4, 6:7, 11:9

 

Medenspieltag 17.06.2020-Herren 65

Verbandsliga Hessen, Herren 65

Die gelben Bälle fliegen wieder

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Tennis-Medensaison 2020 erst Mitte Juni gestartet, wenn auch mit gewissen Einschränkungen. So mußte der Tennissport auch die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen beachten und und bei der Bewirtung der Gastmannschaft diverse Vorschriften beachten. Außerdem haben infolge der Corona-Krise drei von fünf Mannschaften ihre Teilnahme an der Medenrunde zurückgezogen. In diesem Jahr wird es auch keinen Absteiger geben, einen Aufstieg in die nächst höhere Klasse ist allerdings möglich.

Zum Start der Saison 2020 kam der Gast aus Dietzenbach auf die Anlage des TK Mörfelden. Diese Begegnung fand auch im letzten Jahr statt, nur damals in Dietzenbach und nicht mit den Corona-Einschränkungen. Die Mannschaft des TKM gab ihrem Gast aus Dietzenbach keine Chance auf den Gesamtsieg und gewann ihr Eröffnungsspiel ungefährdet mit 4:2, wobei Rainer Coutandin, Gerold Weil und Mohamed Soliman ihre Einzel und Doppel ohne große Mühe gewonnen hatten.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Alfred Kaufmann: 4:6, 3:6.
Reiner Coutantin 6:2, 6:0
Gerold Weil 6:3, 6:0
Mohamed Soliman 6:1, 6:0

Doppel

Alfred Kaufmann, Volker Strecker 2:6, 2:6
Reiner Coutandin, Mohamed Soliman 6:3, 6:2

 

Die aktuelle Mannschaft für die Medenspielsaison 2020 (von links nach rechts):

Volker Strecker, Reiner Coutandin, Alfred Kaufmann, Gerold Weil (Mannschafstführer), Mohamed Soliman

Das Bild wurde vor der Corona-Pandemie aufgenommen

Weitere Lockerungen beschlossen

Liebe TKM-Mitglieder,

gute Nachrichten zum Feiertag.

Ab dem 11.06. 2020 werden die Umkleideräume und Duschen wieder teilweise geöffnet. Das bedeutet für unsere Räume folgende Einschränkung:

Umkleideraum          2 Personen maximal gemeinsam betreten

Duschen                     1 Person

Gastraum                   10 Personen maximal als Gruppe

Ansonsten gelten weiterhin die Empfehlung des Robert-Koch-Institutes für Hygienemaßnahmen (siehe unten).

 

Vom HTV erreichte uns heute folgende Information für den Wettkampfbetrieb.

Liebe Vereinsvorstände,

liebe Mannschaftsführer/-innen,

gute Nachrichten für den Tennissport in Hessen: Der Tennis Wettkampf ist in Hessen ab dem 11.Juni wieder erlaubt. Grünes Licht für die Medenrunde 2020 und bisher geplanten Turniere.

Die 13. Corona-Bekämpfungsverordnung der Landesregierung Hessen, die am Donnerstag, 11. Juni 2020 in Kraft tritt, ermöglicht weitere Öffnungen im Wettkampfbetrieb des Breiten- und Freizeitsports in kontaktfreien Sportarten. So ist der Wettspielbetrieb im Tennis samt Doppel wieder erlaubt.

Auch Dusch- und Waschräume können unter Beach­tung der Empfehlun­gen des Robert Koch­Instituts für Hygiene genutzt werden. Sam­melumkleiden dürfen von höchstens einer Per­son je angefangener 5 Quadratmeter Grund­fläche genutzt wer­den, soweit keine fes­te Trennvorrichtungen angebracht sind.

Gemäß § 1 Abs. 1 Satz 1 der neuen Verordnung ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum in Gruppen von höchstens zehn Personen erlaubt. Für das Autofahren gelten weiterhin die gleichen Regelungen wie für den öffentlichen Raum. Demnach sind Fahrgemeinschaften mit bis zu zehn Personen erlaubt.

Die Verantwortlichen des Hessischen Tennis-Verbands freuen sich, dass der Tennissport in der herausfordernden Situation die Chance ergreift, als Sportart auf Distanz einen gesellschaftlichen Beitrag auf dem Weg zurück zu liebgewonnenen Gewohnheiten zu liefern. Ein toller Erfolg in dem viel Arbeit steckt. Doch jetzt steht dem planmäßigen Start des Wettspiel- und Turnierbetriebs in Hessen nichts mehr im Weg.

Durchführungsbestimmungen für den Wettspiel- und Turnierbetrieb des HTV

13. Verordnung des Landes Hessen (Lesefassung)

vorübergehende Änderung der WO

In diesem Zuge appellieren wir an alle Spielerinnen und Spieler, die Vereine und Turnierveranstalter bei der Umsetzung dieser Bestimmungen zu unterstüzen.

Wir danken allen für die Geduld und Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen
Hessischer Tennis-Verband e.V.

 

Volker Strecker

Pressewart und Corona-Beauftragter des TKM

Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen

Liebe TKM-Mitglieder,

 

für den TKM habe ich als Vorstandsmitglied das Amt des Corona-Beauftragten übernommen.

An dieser Stelle möchte ich alle Mitglieder und Gäste darum bitten, die nachfolgenden und vorgeschriebenen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen unbedingt und vollständig zu beachten, damit wir unseren Sport über die gesamte Saison hinaus reibungslos betreiben können.

Auf der Anlage befinden sich Aushänge zu diesen Maßnahmen und für allgemeine Verhaltensregeln, denen unbedingt Folge zu leisten sind.

Das Klubhaus bleibt bis auf weiteres geschlossen. Die Toiletten werden aber zugänglich blieben.Desinfektionsmittel sind vorhanden.

Sie können mich jeder Zeit kontaktieren, wenn Sie Fragen dazu haben, sei es auf oder neben dem Platz  und hinsichtlich dem allgemeinen Spielbetrieb.

Kontakt: Volker Strecker, Tel. 015202944535, eMail: pressewart@tk-moerfelden.de

 

Als Ergänzung zu dem heute morgen versandten Newsletter zur Eröffnung der Tennissaison auf unserer Anlage, hat der Hessische Tennisverband HTV folgende Erklärung veröffentlicht, damit der Tennissport betrieben werden kann.

Wie die hessische Landesregierung in ihrer neuen Verordnung beschlossen hat, ist der Trainingsbetrieb unter den folgenden Umständen gestattet:

• er muss kontaktfrei ausgeübt werden

• ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen Personen ist zu gewährleisten

• Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, werden umgesetzt

• Umkleidekabinen, Dusch-­ und Waschräume sowie die Gemeinschaftsräumlichkeiten, ausgenommen Toiletten, bleiben geschlossen

• der Zutritt zur Sportstätte erfolgt unter Vermeidung von Warteschlangen

• Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert-Koch-­Institutes werden keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt

• es sind keine Zuschauer erlaubt

• Die Empfehlungen des Robert Koch­-Instituts zur Hygiene sind zu beachten

• Empfehlungen des HTV
Empfehlungen zum Trainingsbetrieb
Empfehlungen für das Tennistraining

Volker Strecker

Pressesprecher

Eröffnung des Spielbetriebs im TKM am 9. Mai 2020!

Liebe TKM- Mitglieder,

es ist so weit, ab morgen können wir den Spielbetrieb aufnehmen und in die Tennis-Saison starten!

Ministerpräsident Volker Bouffier hat gestern die Lockerungen der Corona-Maßnahmen für Hessen – mit Bezug auf Sport und Freizeit – wie folgt erläutert:

„Sport und Gesundheit gehören zusammen. Ab dem 9. Mai 2020 kann Sport wieder ausgeübt werden, sofern er u.a. kontaktfrei ausgeübt wird, ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen eingehalten wird, Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen beachtet und keine Dusch- und Waschräume etc. genutzt werden.“

„Für den Sport und die weiteren Freizeitangebote müssen selbstredend in besonderem Maße die Hygienekonzepte den spezifischen Anforderungen gerecht werden.“

Unsere Tennisanlage wird somit ab morgen geöffnet sein. Geschlossen bleibt zunächst das Clubhaus, insbesondere mit den Dusch- und Waschräumen. Wir werden uns in den kommenden Tagen noch hinsichtlich der erforderlichen Hygienemaßnahmen verständigen, damit zumindest die Toiletten geöffnet werden können.

Vom Hessischen Tennis-Verband erwarten wir in Kürze noch ein Rundschreiben zu ergänzenden Regularien für den Sportbetrieb und eine Auflistung der notwendigen Hygienemaßnahmen. Wir werden darüber umgehend ergänzend informieren.

Freuen wir uns auf den Start in die Saison!

Mit sportlichen Grüßen
Markus Liebermann
TK Mörfelden
1. Vorsitzender

Coronavirus: Aktuelle Maßnahmen und Informationen zum Spielbetrieb im TKM

Liebe TKM-Mitglieder,

auf Grund der aktuellen Lage, der behördlichen Anweisungen sowie Empfehlungen des HTV zur Corona-Epidemie, werden wir die Saison nicht wie vorgesehen am 11. April 2020 eröffnen können.

Sportstätten geschlossen

Gemäß der neuesten Verordnung der Hessischen Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus sind private Sportanlagen und damit auch unsere Tennisanlage bis einschließlich 19. April 2020 zu schließen.

Die Stadt Mörfelden-Walldorf hat alle Sportstätten der Stadt Mörfelden-Walldorf darüber hinaus bis zum 30. April 2020 geschlossen.

Wir werden die weitere Entwicklung abwarten und zu gegebener Zeit über Veränderungen informieren sowie einen neuen Termin für die Saisoneröffnung bzw. die Eröffnung der Platzanlage bekanntgeben.

Instandsetzung der Tennisplätze

Gemäß der neuesten Verordnung der Landesregierung sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen untersagt. Auch eine Instandsetzung von Platzanlagen in Form von Arbeitseinsätzen durch Vereinsmitglieder ist gemäß dieser Verordnung daher nicht durchführbar. Insofern wurde bislang auch kein 2. Arbeitseinsatz für die abschließende Herrichtung der Platzanlage angesetzt.

Nicht betroffen war hiervon die Frühjahrsinstandsetzung der Firma Nohe, die bereits am 11. März erfolgte. Die Pflege der Platzanlage durch den Platzwart ist weiterhin zulässig, die aktuelle Betreuung der Anlage insofern gewährleistet.

Sommer-Medenrunde 2020

Der Hessische Tennis-Verband uns darüber informiert, dass die Sommer-Medenrunde 2020 nicht vor dem 8. Juni beginnen wird. Der Hessische Tennis-Verband reagiert damit auf die aktuellen Entwicklungen und Empfehlungen des DTB. Sollte es die Entwicklung zulassen, ist der Start des kompletten Mannschaftswettspielbetriebs für den 8. Juni 2020 vorgesehen. Neuigkeiten und eine Entscheidung zum genauen Ablauf werden vom HTV erst in den kommenden Wochen bekanntgeben.

E-Mail des HTV vom 24. März 2020 zur COVID-19-Pandemie: Aufruf zur Solidarität

„Liebe Tennisfreunde, liebe Mitglieder,

die Situation, in der wir uns gerade befinden, ist außergewöhnlich. Einschränkungen des öffentlichen Lebens, wie sie die Corona-Pandemie derzeit nötig macht, hat wohl keiner von uns je erlebt oder gar für möglich gehalten. Die physischen sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren, fällt schwer – gerade uns als „Vereinsmenschen“. Doch wir schließen uns den Worten unserer Bundeskanzlerin an: Die Situation ist ernst. Und es kommt ohne Ausnahme auf jeden Einzelnen von uns an.

Deshalb wenden wir uns heute mit diesem Appell an die große hessische Tennisfamilie mit ihren über 120.000 Mitgliedern: Leben Sie die Werte des Sports, auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten. Zeigen Sie sich solidarisch und beweisen Sie die Art von Teamgeist, die gerade nötig ist. Im Namen des Verbandes bitten wir Sie daher: Vermeiden Sie physische Kontakte, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Der organisierte Tennissport gehört zu den größten Personenvereinigungen in unserem Bundesland. Wenn jedes Mitglied eines hessischen Tennisverseins als Vorbild vorangeht, sind wir im Kampf gegen den Virus einen großen Schritt weiter. Dann wird der Sport auch in dieser Krise seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht.

Gerade in diesen schwierigen Zeiten bitten wir Sie aber auch um Solidarität gegenüber Ihren Vereinen, den Trainerinnen und Trainern sowie den Hallenbetreibern. Denn auch sie stehen derzeit vor großen Herausforderungen: Auch wenn der Sportbetrieb eingestellt ist, müssen die Vereine und Hallenbetreiber weiterhin für Miete oder Unterhalt ihrer Sportstätten aufkommen. Selbständige Trainerinnen und Trainer müssen um Ihre Existenz bangen. Gerade jetzt ist es daher wichtig, dass wir unsere Tennisgemeinde unterstützen, anstatt vorschnell auszutreten oder anteilige Rückforderungen zu stellen. Denken Sie dabei gerne an die vielen Tausend Ehrenamtliche, die – häufig seit Jahren oder Jahrzehnten – ihre Tatkraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen.

Wie groß die Einbußen für die insgesamt rund 7.600 Sportvereine in ganz Hessen sein werden, lässt sich derzeit noch nicht absehen. Sicher ist: Es geht um einen Millionenbetrag als Soforthilfe. Der Landessportbund Hessen ist deshalb bereits im Gespräch mit dem hessischen Innenministerium, um Möglichkeiten der finanziellen Hilfe für das Sportland Hessen zu klären.

Seien Sie versichert, dass sich der Hessische Tennis-Verband auch und gerade in diesen schwierigen Zeiten für die Interessen seiner Vereine, Bezirke und Kreise einsetzt, wir im Rahmen der gesetzlichen Einschränkungen für unsere Vereine ansprechbar bleiben und flexible Lösungen entwickeln.

Es gibt gerade Wichtigeres als den Sport. Aber wir können dazu beitragen, diese außergewöhnliche Situation zu meistern. Zeigen wir deshalb, was uns der Sport gelehrt hat: Fairness, Solidarität und Teamgeist!

Ihr
Hessischer Tennis-Verband e.V“

Liebe Mitglieder, bleibt alle gesund!

Mit sportlichen Grüßen
Markus Liebermann
TK Mörfelden
1. Vorsitzender

nder

Wettspielordnung 2020

Neuigkeiten des HTV zur Wettspielordnung 2020

 

1. Einführung des Match-Tie-Breaks in allen Alters- und Spielklassen (§ 38.3)
Zukünftig ist in allen Spielklassen ein im Einzel und Doppel erforderlich werdender 3. Satz als Match-Tiebreak (bis 10 Punkte) zu spielen.

2. Einführung der Altersklassen Herren 55 und Herren 80

3. Spieltagverlegung Damen 60
Der Spieltag der Damen 60 wurde offiziell von Donnerstag 10 Uhr auf Sonntag 14 Uhr verlegt.

4. Spielmodus U10-Wettbwerb (§ 38.7)
Im U10-Wettbewerb beginnt jeder Satz beim Spielstand von 2:2. Ein erforderlich werdender 3. Satz ist als Match-Tiebreak (bis 10 Punkte) zu spielen, der ebenfalls bei 2:2 beginnt. Im HTO sind die Sätze normal wie bei anderen Altersklassen einzugeben (z.B. 6:2 / 5:7 / 10:7).

5. Hitzeregelung (§ 37.13)
Zur neuen Wettspielsaison wird eine offizielle Hitzeregelung in die WO mitaufgenommen. Diese Regelung besagt, dass ein Wettkampf bei extremer Hitze verlegt werden kann. Die Voraussetzungen hierfür sind in der veröffentlichten HTV-Handlungsanweisung geregelt (htv-tennis.de à Punktspiele à Regeln und Formulare).