Nach der Sommerpause

(gk). Nichts Neues nach der Sommerpause hieß es am Wochenende bei den TKM-Männern: Die Herren 40 verlieren knapp, die Herren 50 deutlich, und die 60er sind einfach nicht zu stoppen. Am Montag haben dann die Herren 70 noch einmal zugeschlagen und sich mit einem Sieg gegen Stockstadt den zweiten Tabellenplatz gesichert.

Mit 8:13 mussten sich die Herren 40 zuhause dem TC Bensheim geschlagen geben und hatten dabei Pech, dass ihre Nummer zwei Markus Liebermann schon kurz nach Spielbeginn verletzungsbedingt aufgeben musste. Spitzenspieler Ingo Rübenach überzeugte mit einem klaren Zwei-Satz-Sieg, während Thorsten Pfannebecker, Schahram Lessani und Marc Bescher wenig ausrichten konnten und jeweils klar in zwei Sätzen verloren. Stefan Derenbach gewann zwar den ersten Satz mit 6:0, hatte dann aber keinerlei Chancen mehr.

Wesentlich besser lief es in den Doppeln, weshalb sogar noch ein knapper Gesamterfolg möglich gewesen wäre. Pfannebecker/Lessani und Rübenach/Faltin punkteten in hart umkämpften Matches für den TKM, und Derenbach/Bescher hatten beim 3:6 und 4:6 ebenfalls ihre Möglichkeiten, konnten die Begegnung aber nicht zum Guten wenden.

Jenseits von Gut und Böse agieren die nach wie vor vom Verletzungspech geplagten Herren 50 als punktloser Tabellenletzter in der Bezirksoberliga. Abermals mit einer Rumpfbesetzung traten sie am Samstag beim TC Lampertheim an und wurden mit einer 21:0-Klatsche ohne einen einzigen Satzgewinn nach Hause geschickt. Hier kann es nur heißen, die Saison mit Anstand abzuschließen und dann umgehend zu vergessen.

Einrahmen können sich dagegen die Herren 60 ihre bisherigen Ergebnisse. Auch beim 14:0-Heimsieg gegen den TC Pfungstadt ließen sie keine Zweifel an ihren Titelambitionen aufkommen. Gerold Weil, Werner Fischer, Mohamed Soliman und Josef Schnapper in den Einzeln, sowie die Doppel Weil/Soliman und Fischer/Strecker zeigten sich ihren Gegenspielern in allen Belangen überlegen und gaben keinen Satz ab. Ob die Saison aber mit der Meisterschaft gekrönt werden kann, hängt vom letzten Spiel beim Tabellenzweiten Birkenau ab, der mit seinen 11:1 Punkten den ungeschlagenen Mörfeldern noch den Spaß verderben könnte.

Keine unliebsame Überraschung zum Ende der Medenrunde gab es schon mal für die Herren 70 , die mit einem 12:2 gegen die SKG Stockstadt den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga klar für sich behaupten konnten. Als die älteste Truppe im Bezirk Darmstadt können die Jungs stolz auf das Erreichte sein. Im letzten Spiel punkteten in den Einzeln Manfred Ey, der es beim 6:3, 3:6 und 10:6 mal wieder spannend machte, sowie Peter Suchland und Siegfried Hoelzel mit glatten Zwei-Satz-Erfolgen. Winfried Gischewski musste beim 3:6 und 5:7 die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Im Doppel an der Seite von Manfred Ey kam er dann aber beim erneut äußerst spannenden und knappen 6:4, 4:6 und 10:8-Sieg doch noch zu seinem Erfolgserlebnis. Conrad Hoffmann und Peter Suchland rundeten das Ergebnis mit einem 6:3 und 6:3 ab.