Letzter Spieltag 2012

Er hat den richtigen Biss: Werner Fischer hat bei den Herren 50 des TKM in dieser und in der letzten Saison kein einziges Einzel verloren. (Foto: Gerd Keim)

(gk). Wechselhaft wie schon die ganze Saison über waren die Resultate am letzten Spieltag der Medenrunde für die TKM-Teams. Die Damen mussten sich in Dudenhofen mit 5:9 geschlagen geben. Im Einzel bot dabei Natalie Kohn eine überzeugende Vorstellung und siegte glatt in zwei Sätzen, während Charlotte Kuhn und Carina Morgen chancenlos waren. Jil Schaffner hätte durchaus weitere zwei Punkte holen können, unterlag aber letztlich in drei spannenden Sätzen mit 4:6, 7:5 und 3:6. Für eine Resultatsverbesserung sorgte sie dann doch noch gemeinsam mit Sarah Becker im Doppel. Da aber Kuhn/Kohn verloren, war die Auswärtsniederlage besiegelt. Die TKM-Damen belegen in der Bezirksliga den vorletzten Platz.

Etwas ausgeglichener als die bisherigen Begegnungen konnten die Herren 30 ihr letztes Spiel in der Gruppenliga gestalten, aus der sie sang-, klang- und sieglos wieder absteigen. Beim TC Dietesheim verloren sie mit 5:9, wobei Ingo Rübenach mit souveräner Vorstellung im Spitzeneinzel und das Doppel Thorsten Pfannebecker und Marc Bescher nach einem wahren Krimi für die Punkte sorgten. Im Einzel unterlagen Pfannebecker und Bescher jeweils in zwei Sätzen, während Frank Faltin den zweiten Satz seines Matchs für sich entscheiden konnte, dann aber nichts mehr zuzusetzen hatte und Satz drei mit 2:6 verlor. Im Spitzendoppel war für Rübenach/Faltin durchaus etwas drin, letztlich mussten sie sich aber mit 6:7 und 4:6 geschlagen geben.

Das Siegen verlernt haben offenbar auch die Herren 40, die gegen die TG Bobstadt lange wie sichere Gewinner aussahen. Joachim Schmid musste im Spitzeneinzel zwar die deutliche Überlegenheit seines groß aufspielenden Kontrahenten anerkennen, aber Markus Liebermann, Gerd Keim und Schahram Lessani brachten derweil den TKM mit jeweils klaren Einzelsiegen mit 6:2 in Front. Ein Doppel musste noch gewonnen werden, und diese Aufgabe oblag nach der Niederlage von Schmid/Liebermann ganz klar Keim und Lessani. Wie schon in der Vorwoche dominierten die beiden ihr Match lange Zeit nach Belieben um dann aber aus unerklärlichen Gründen plötzlich den Faden zu verlieren. Und nachdem der zweite Satz nach klarer Führung unnötig im Tiebreak verloren ging, wurde der darauf folgende Match-Tiebreak zur Nervenschlacht, in der vier Matchbälle nicht genutzt werden konnten. 12:10 hieß es am Ende für die jubelnden Bobstädter, die damit die gesamte Partie noch mit 8:6 für sich entscheiden konnten. Somit bleibt den Herren 40 am Ende nur der vorletzte Tabellenplatz – ihre schwächste Platzierung seit Jahren in der Bezirksoberliga.

Wie man es besser macht, hatten am Vortag die Herren 50 gezeigt, die den TC Erzhausen mit 12:9 bezwangen, damit auf heimischem Platz ungeschlagen blieben und einen starken dritten Platz in der Abschlusstabelle der Bezirksoberliga belegen. Während in den Spitzeneinzeln Gerold Weil und Werner Gernandt jeweils eine Zwei-Satz-Niederlage quittieren mussten und auch Frank Müller an Position sechs letztlich im Match-Tiebreak mit 5:10 verlor, punkteten Werner Fischer, Klaus Becker und Mohamed Soliman souverän für den TKM. Werner Fischer hat damit in dieser und der letzten Saison kein einziges Einzel verloren: Hut ab! Ebenso ausgeglichen wie die Einzel verliefen dann erwartungsgemäß auch die Doppel. Werner Fischer und Dieter Pfannebecker zeigten eine starke Leistung und gewannen mit 6:3 und 7:5. Weil/Soliman brauchten eine Weile um ins Spiel zu finden, gewannen dann den zweiten Satz mit 6:2 und hatten auch im Match-Tiebreak alle Chancen. Letztlich gab hier aber die Klasse des Erzhäuser Spitzenspielers den Ausschlag, und das Doppel ging mit 10:7 an die Gäste. Somit richteten sich alle Blicke auf das nun alles entscheidende Doppel von Gernandt/Becker, bei denen es ebenfalls in den Match-Tiebreak ging. Die beiden stellten letztlich ihre große Nervenstärke unter Beweis und sicherten mit einem 10:7 den viel umjubelten Gesamtsieg.

Richtig spannend machten es zum Abschluss der Saison auch nochmal die Herren 70, die sich mit einem 8:6 Auswärtssieg beim TC Bensheim ebenfalls den dritten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga sichern konnten. Reichlich Nervenkitzel boten dabei schon die Einzel, in denen sich Spitzenspieler Manfred Ey und Conrad Hoffmann denkbar knapp jeweils im Match-Tiebreak mit 12:14 beziehungsweise 5:10 geschlagen geben mussten. Glatt in zwei Sätzen unterlag Günter Rostek, während Winfried Gischewski nach einem spielerisch starken Auftritt 7:5 und 6:3 siegte und so seiner Mannschaft alle Chancen bewahren konnte. Und diese Chancen wurden in den Doppeln auch genutzt: Ey/Gischewski gewannen ihr Match klar mit 6:2 und 6:4, während es für Peter Suchland und Conrad Hoffman in einen weiteren Match-Tiebreak ging, den sie am Ende mit 10:8 für sich entscheiden konnten.