Herren 30 weiterhin sieglos

(gk). Weiterhin sieglos bleiben die Herren 30 des TKM in der Gruppenliga. In ihrem nach Regenunterbrechung am Wochenende fortgesetzten Spiel gegen den TTC Im Uhrig Frankfurt unterlagen sie letztlich mit 5:9. Dabei wehrten sich Ingo Rübenach und Stefan Derenbach in den Spitzeneinzeln nach Kräften gegen starke Gegner, unterlagen aber jeweils in zwei knappen Sätzen. Thorsten Pfannebecker schaffte es mit einer starken Leistung in den dritten Satz, konnte dann aber nicht mehr viel zulegen und verlor 2:6. Noch reichlich Power hatte dagegen Marc Bescher im dritten Satz, den er mit 6:2 für sich entschied und damit die Begegnung offen halten konnte. Weitere drei Punkte holten Ingo Rübenach und Frank Faltin in einem spannenden Doppel, das sie im Champions Tie-Break mit 10:5 gewannen. Allerdings mussten sich Pfannebecker/Bescher in zwei Sätzen geschlagen geben, womit die Partie verloren war.

Reichlich Zeit benötigten die Herren 40 für ihren glatten 14:0-Erfolg gegen den TC Traisa, denn auch dieses Spiel war wegen des Dauerregens am vorletzten Wochenende in die Verlängerung gegangen. Am Sonntag machten Joachim Schmid, Markus Liebermann, Gerd Keim und Schahram Lessani dann alles klar. Weder in den Einzeln noch in den Doppeln hatten die Gäste ihnen etwas entgegenzusetzen, sodass die Begegnung ohne Satzverlust an den TKM ging.

Auf und ab geht es in der Bezirksoberliga von Spieltag zu Spieltag für die Herren 70. Aktuell mussten sie sich dem TC Bensheim mit 5:9 geschlagen geben. Dabei zeigte Manfred Ey im Spitzeneinzel eine starke Leistung und siegte mit 6:4 und 6:1, während Conrad Hoffmann mit 4:6 und 5:7 eine knappe Niederlage quittieren musste. Winfried Gischewski konnte nur im ersten Satz mithalten, den er unglücklich mit 5:7 verlor, dann aber war die Luft raus und es setzte ein 0:6. Keine Chance hatte indes Günter Rostek, der an Position vier die Überlegenheit seines Gegners anerkennen musste. Gleiches galt für das Doppel Gischewski/Rostek, sodass der klare Sieg von Ey/Hoffmann dem TKM leider nur noch zur Ergebniskosmetik diente.