Dauerregen stoppt drei TKM-Teams

(gk). Während drei TKM-Teams aufgrund des Dauerregens nachsitzen müssen, ließen die Herren 50 und die Herren 70 mit eindrucksvollen Siegen aufhorchen.

Die Herren 30 und 40 begannen am Sonntagmorgen ihre Medenspiele trotz Regen, mussten aber abbrechen, als die Plätze gegen Mittag gänzlich unter Wasser standen. Die Damen nahmen ihre für 14 Uhr angesetzte Begegnung gar nicht erst auf. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Herren 50 ihren ersten Sieg schon längst in trockenen Tüchern: Sie schickten am Samstag den TEC Darmstadt mit 16:5 nach Hause. Dabei hatten Gerold Weil, Werner Fischer, Gerd Keim und Frank Müller mit ihren Kontrahenten keinerlei Probleme und gewannen jeweils glatt in zwei Sätzen. Klaus Becker hatte mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen und musste letztlich in den Champions Tie-Break, den er nervenstark mit 10:7 für sich entscheiden konnte. Werner Gernandt verlor derweil diesen stark verkürzten dritten Satz nach großem Kampf denkbar knapp mit 8:10. Ein Doppel ging danach infolge der Verletzung eines Darmstädter Spielers kampflos an den TKM, und drei weitere Zähler sicherten Werner Fischer und Klaus Becker mit einer starken Vorstellung. Eine knappe Niederlage mussten Frank Müller und Thomas Otterbein mit 6:7 und 4:6 quittieren.

Auch am Montag konnte Tennis gespielt werden, und zwar aus TKM-Sicht sehr erfolgreich. Die Herren 70 kehrten mit einem glatten 12:2-Sieg aus Stockstadt zurück. Dafür legten Manfred Ey, Conrad Hoffmann und Winfried Gischewski in ihren Einzeln den Grundstein. Günter Rostek musste sich in einem spannenden Champions Tie-Break äußerst knapp mit 10:12 geschlagen geben. Conrad Hoffmann zeigte sich an diesem Tag besonders gut aufgelegt und bot im Spitzendoppel mit Manfred Ey eine überzeugende Vorstellung. Die beiden gewannen ebenso wie Gischewski/Rostek und brachten so den ersten Sieg ihrer Mannschaft unter Dach und Fach.