Medenspieltage 18./19.05.2019

Bezirksoberliga Damen 30

Keine Chance der ersatzgeschwächten TKM-Damen

Am zweiten Spieltag der Saison gab es eindeutig angenehmeres Wetter für die Damen 30. Auf der Anlage des BW Bensheim konnten alle vier Einzel parallel gestartet werden. Sarah Becker gewann den ersten Satz recht fix, im zweiten ließ die Konzentration kurz nach, trotzdem gelang es ihr souverän den ersten Punkt für Mörfelden zu holen. Susanne Graf konnte im ersten Satz zwar noch gut mithalten. Im zweiten allerdings konnte sie nicht mehr aufholen und gab den Punkt an Bensheim ab. Kim Schmidt brauchte den ersten Satz um sich auf ihre Gegnerin einzustellen. Sie gewann ihr Einzel in drei Sätzen. Auch Leoni Kaufmann hatte mit der starken Spielweise ihrer Gegnerin zu kämpfen. Sie konnte zwar gut mithalten, am Ende reichte es jedoch nicht ganz. Sie verlor das Match im dritten Satz.

Nachdem Leonie Kaufmann und Isabelle Girardin-Knöss im Doppel den ersten Satz in der Tasche hatten, keimte Hoffnung für ein Unentschieden im Gesamtergebnis auf. Unglücklicherweise flatterten die Nerven im Champions-Tiebreak und sie verloren das Doppel knapp.
Sarah Becker und Kim Schmidt spielten kein schlechtes Doppel. Ihre Gegnerinnen waren jedoch in Punkto Taktik deutlich überlegen. Insgesamt gab es demzufolge eine 2:4 Niederlage.
Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Leonie Kaufmann 6:4, 1:6, 4:6
Sarah Becker 6:1, 6:3
Kim Schmidt 5:7, 6:0, 6:2
Susanne Graf 3:6, 1:6

 

Doppel

Leonie Kaufmann/ Isabelle Giradin 6:3, 1:6, 4:10
Sarah Becker, Kim Schmidt 1:6, 3:6

 

Bezirksoberliga Damen 40

Herzschlagfinale bei den TKM-Damen 

Die Damen 40-Mannschaft des TK Mörfelden hatte die ersten beiden von insgesamt acht Spielen der Turniersaison in der Bezirksoberliga wetterbedingt in der Halle absolvieren müssen. Die erste Begegnung gegen den TC Heppenheim ging mit 3:6 verloren. Das zweite Spiel gegen den TC Olympia Lorsch konnte dagegen klar mit 7:2 gewonnen werden, so dass die Spiel Bilanz mit 1:1 ausgeglichen war.

Das Spiel gegen die Gäste vom SV Darmstadt-Eberstadt konnte bei sonnigem Wetter – dann endlich draußen – zuhause auf der wunderschönen Anlage im Wald am Schwimmbad im Mörfelden beginnen.

Wie immer galt es auch an diesem dritten Spieltag, möglichst viele aber mindestens mehr als vier der neun zu vergebenden Spiel-Punkte in sechs Einzeln und drei Doppeln für den TKM zu entscheiden. Nachdem unspektakulär fünf Einzel beendet waren und es aus Mörfelder Sicht 2:3 stand, lief noch das sechste Einzel. Plötzlich wurde es spannend. Alle waren am Platz 3 versammelt. Ging es doch darum, ob der Ausgleich zum 3:3 und damit auf eine höhere Chance auf einen Gesamtsieg des TKM erspielt werden konnte. Oder ob der SV Darmstadt bereits nach den Einzeln mit 4:2 in Führung gehen würde und man aus Mörfelder Sicht dann alle drei Doppel gewinnen müsste um noch den Gesamtsieg an diesem dritten Spieltag zu schaffen.

Während die Mannschaftsführerin Silke Schäfer den ersten Satz mit 6:1 klar gewonnen hatte, durfte der TKM daran denken, dass der zweite Satz ähnlich gut ausgehen könnte. Wie im richtigen Leben kam es aber auch hier  anders als gedacht. Die Gegnerin stellte sich auf Silke Schäfer ein und gewann immer mehr Punkte. Ein schneller Sieg war in die Ferne gerückt, es ging hin und her. Nachdem es für 4:5 gegen den TKM stand, stieg die Spannung weiter. Silke Schäfer schaffte den Ausgleich zum 5:5. Alle drückten fest die Daumen für die jeweils eigene Mannschaft. Punkt für Punkt spielten sich die beiden unter den Augen der Mannschaftskameradinnen und weiterer Zuschauer voran. Schließlich konnte Silke Schäfer den Satz mit 7:5 gewinnen  So stand es nach den Einzeln 3:3.

Zum Gesamtgewinn an diesem Tag musste nun eine der beiden Mannschaften mindestens noch zwei von drei Doppeln gewinnen. Es blieb spannend. Wie immer und ergebnisabhängig, berieten die Mannschaften in der Pause jeweils geheim die jeweilige Besetzung der drei Doppel. Welche Spielerin würde der TKM in welchem Doppel einsetzen, welche der SV Darmstadt-Eberstadt. Nachdem dies entschieden war, konnte es wieder losgehen. Das an eins gesetzte Doppel entschied  der TKM klar mit 6:0 und 6:2 für sich. Wohingegen das an drei gesetzte Doppel ebenso klar aus Mörfelder Sicht mit 3:6 und 0:6 an die Damen vom SV Darmstadt-Eberstadt ging. Spielstand somit 4:4.

Das an zwei gesetzte Doppel, besetzt beim TK Mörfelden mit Silke Schäfer und Isabelle Girardin hatte den ersten Satz klar mit 6:1 gewonnen. Im zweiten Satz lagen die Damen aber plötzlich mit 2:5 zurück. Da nur noch dieses Spiel im Gange war, versammelten sich wieder alle am Platz des Geschehens. Es galt, Daumen zu drücken und zu hoffen, dass dem Mörfelder Doppel noch etwas einfallen würde, um den zweiten Satz doch zu gewinnen und damit den Champions-Tiebreak als dritten Satz zu vermeiden. Und tatsächlich brachten die Damen die Aufholjagd in Gang. Punkt für Punkt wurde unter allseits steigender Spannung erspielt.Immer weiter kam der TKM heran und man schaffte den Ausgleich zum 6:6. Gestärkt durch die erfolgreiche Aufholjagd hoffte man nun auf den Gewinn des Match-Tiebreaks. Vergebens. Der Tiebreak und damit der Satz ging an den SV Darmstadt-Eberstadt.

So hielt die Spannung an, denn nun musste die Gewinnermannschaft des Tages durch den Champions-Tiebreak ermittelt werden. Wieder flogen die Bälle und damit die Punkte hin und her. Je näher man sich der unvermeidlichen  Entscheidung des Spiels näherte umso spannender wurde es. Gelöst wurde die Spannung schließlich durch Applaus und Freude. Und zwar auf Seiten des TK Mörfelden, der den Tiebreak mit 10:7 gewann und damit den Gesamtspieltag mit 5:4 für sich entschied.

Zum Abschluß des Tages saß man mit den Gästen noch recht lange gemütlich beim Essen im Clubhaus des TKM zusammen bevor man sich – im Regen – auf den Weg nach Hause machte. Es war ein guter Tag.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Leonie Kaufmann 6:2, 6:3
Katharina Meißner 3:6, 1:6
Silke Schäfer 6:1, 7:5
Heike Seitel 6:3, 6:0
Isabell Giradin-Knöss 3:6, 0:6
Franca Ancona 0:6, 2:6

 

Doppel

Leonie Kaufmann/ Heike Seitel 6:0, 6:2
Silke Schäfer / Isabell Giradin-Knöss 6:1, 6:7, 10:7
Katharina Meißner/ Susanne Graf 3:6, 0:6

 

Bezirksliga Herren 50

Klarer Sieg der TKM-Herren gegen ersatzgeschwächten Gegner

Das Auswärtsspiel gegen TC Groß-Zimmern II wurde mit 5:1 gewonnen.

Bei bestem Tenniswetter konnte ein klarer Sieg gegen einen ersatzgeschwächte Gegner eingefahren werden. Zeitgleich mit dem letzten Punkt beendete ein kurzer Regenschauer die ziemlich einseitige Partie.

Durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel befindet sich die Mannschaft auf dem zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga.

Markus Liebermann verlor klar in 2 Sätzen auf Grund mangelnder Spielpraxis. Frank Müller hatte etwas Mühe im 1. Satz, gewann dann aber den 2. Satz recht deutlich. Rainer Lucht und Sven Günther beherrschten  ihre Gegner klar.

Rainer Lucht und Sven Günther konnten ihr Doppel klar gewinnen. Das zweite Doppel wurde abgesagt wegen eines fehlenden Spielers bei Groß-Zimmern.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Markus Liebermann 1:6, 1:6
Frank Müller 7:5, 6:1
Rainer Lucht 6:1, 6:0
Sven Günther 6:1, 6:1

Doppel

Rainer Lucht / Sven Günther 6:1, 6:1
2. Doppel Ausgefallen