Medenspiele am 25./ 26.8.2018

Bezirksliga Herren 50

Klarer Sieg mit engen Spielen

Das Heimspiel gegen GSV Gundernhausen wurde mit 5:1 gewonnen. Markus Liebermann hatte es mit einem Gegener derselben Spielanlage zu tun, was extrem lange Rallies zur Folge hatte. Er gewann sein Spiel nach harten Kampf in zwei Sätzen.  Frank Müller musste mal wieder in den Tiebreak, den er letztendlich mit 10:7 für sich entschied.  Rainer Lucht mußte nach schwankender Leistung ebenfalls in den Tiebrak und am Ende stand ein knapper 10:8 Sieg.  Klaus Becker hatte es mit einem laufstarken Gegner zu tun, den er schließlich mklar in 2 Sätzen besiegte.

Mit einem beruhigen 4:0 Punktestand nach den Einzeln konnte man entspannt in Doppel gehen.  Markus Liebermann und Rainer Lucht konnten zuerst gut mithalten, doch im 2 Satz war nichts mehr zu holen. Sven Günther und Klaus Becker hatten wenig Mühe und gewannen ihr Doppel klar in 2 Sätzen.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Markus Liebermann 6:4, 7:6
Frank Müller 5:7, 6:4, 10:7
Rainer Lucht 6:1, 1:6, 10:8
Klaus Becker 6:3, 6:2

Doppel

Markus Liebermann / Rainer Lucht 4:6, 0:6
Sven Günther / Klaus Becker 6:2, 6:2

 

Bezirksliga Damen

Damen verabschieden sich mit Niederlage von der Saison 2018

Gegen den TCB 2000 Darmstadt war es mal wieder eine enge Kiste, auch wenn es bei einem Endergebnis von 2:4 erst einmal nicht danach aussieht. Am letzten Spieltag waren die Mörfelder Damen noch einmal in Bestbesetzung angetreten. Natalie Becker zeigte wie gewohnt ihr bestes Tennis. Sie beendete ihr Einzel dank kurz gehaltener Ballwechsel als Schnellste. Ganz im Gegenteil zu Sarah Becker. Sie lieferte sich ein endlos langes Hin und Her mit ihrer Gegnerin. Das Match ging über drei Sätze, der Punkt hierfür ging leider an Darmstadt. Auch bei Kim Schmidt handelte es sich nicht gerade um eine flotte Partie. Keine Spielerin wollte die Fehler machen. So ging der Ball unzählige Male über das Netz, die Spiele über Einstand, der zweite Satz sogar ins Tiebreak. Genutzt hat alles nix. Auch dieser Punkt wurde den Darmstädtern gutgeschrieben. Jil Schaffner, am heutigen Spieltag laufstark wie eh und je, musste sich ebenfalls geschlagen geben. Ihre Konkurrentin ließ sie laufen, gepaart mit einem starken Return, die Kombination ließ wenig Chancen auf einen Sieg.

In den Doppeln wurde nochmal schwer gekämpft. Ein 3:3 Unentschieden wäre noch möglich gewesen. Natalie Becker und Kim Schmidt konnten ihr Pünktchen für den TK Mörfelden holen. Hierbei zeigte sich Natalie Becker in dieser Woche am Netz besonders stark, womit sie den ein oder anderen unnötigen Fehler ihrer Partnerin gut ausgleichen konnte. Sarah Becker und Jil Schaffner lagen im ersten Satz schnell 0:5 zurück. Punkt für Punkt kämpften die Zwei sich zurück ins Match und versäumten nur knapp den Ausgleich. Im zweiten Satz kam es regelrecht zu einer Aufholjagd. Immer ein Spiel ging an Mörfelden, eins an Darmstdt. Leider fehlten zum Schluß wenige Punkte, die die Beiden zum Championstiebreak gebracht hätten und der Mannschaft damit eventuell ein Unentschieden gegen den TCB 2000 Darmstadt beschert hätten.

Im Allgemeinen sind die Damen zufrieden mit dem 5. Platz (von 9) in der Tabelle. Der Klassenerhalt wurde damit gesichert.

Einzel

Natalie Becker 6:4, 6:4
Sarah Becker 6:4, 2:6, 3:6
Kim Schmidt 5:7, 6:7
Jil Schaffner 4:6, 2:6

Doppel

Natalie Becker/Kim Schmidt 7:5, 6:4
Sarah Becker/Jil Schaffner 4:6, 5:7