Medenspiel am 11.08.2018

Bezirksliga Herren 50

Mit Auswärtssieg auf Platz 3

Das Auswärtsspiel gegen TG 1875 Darmstadt wurde mit 4:2 gewonnen.

Es war ein hartes Stück Arbeit das am Ende mit einem 4:2 Sieg belohnt wurde. Vor allem Frank Müller lieferte ein nervenaufreibendes Spiel ab, das er letztendlich im Champion-Tiebreak mit 17:15 gewann. Werner Fischer hatte es mit einem Ex-Badminton- Spieler zu tun, der durch unorthodoxe Spielweise zuerst Vorteile hatte, dann aber im 2. Satz konditionell mit seinem Gegner nicht mehr mithalten konnte.

Nach den Einzeln stand es 3:1 und durch eine taktisch kluge Aufstellung der Doppel wurde der vierte Punkt zum Sieg gesichert.

In der Tabelle klettert der TK Mörfelden mit 6:4 Punkten auf Platz 3 und kann im letzten Spiel gegen Tabellennachbar Gundershausen den Klassenerhalt endgültig sichern.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Werner Fischer 7:6, 6:2
Frank Müller 6:4, 0:6, 17:15
Rainer Lucht 1:6, 2:6
Sven Günther 6:2, 6:1

Doppel

Frank Müller / Rainer Lucht 2:6, 0:6
Werner Fischer / Sven Günther 6:2, 6:1

 

Bezirksliga Damen

Siegessträhne bei den Damen beendet

Schon vor Beginn der Partie am Sonntag war klar, dass es nicht einfach werden würde gegen den derzeitigen Tabellenführer TC Olympia Lorsch.
Natalie Kohn und Sarah Becker hatten den ersten Satz relativ schnell verloren, jedoch konnten beide im zweiten gut aufholen.
Trotzdem mussten sie sich gegen die Topspin-starken Gegnerinnen geschlagen geben. Bei Kim Schmidt gingen etliche Spiele mehrfach über Einstand. Die entscheidenden Punkte verlor sie bedauerlicher Weise.
Somit ging auch das dritte Einzel an den TC Olympia Lorsch.
Die erfolgreichste Spielerin des heutigen Tages ist Jil Schaffner. Sie ließ sich nicht beirren und meisterte das Match souverän.

Im Doppel hatten Natalie Kohn und Kim Schmidt heute schwer zu kämpfen. Am Netz wollte nichts so richtig gelingen. In beiden Sätzen lagen sie zwischenzeitlich vorne. Zu viele Fehler brachten dem eingespielten Team die erste, persönliche Doppelniederlage in dieser Saison.
Freuen konnten sich Sarah Becker und Jil Schaffner. Die beiden ließen nichts unversucht. Im ersten Satz noch etwas wacklig, konnten sie die Nervosität im zweiten ablegen und wurden mit einem Sieg im Champions-Tiebreak belohnt.

Am Ende des Tages freuten sich die Spielerinnen über die einzelnen Siege von Jil Schaffner, sowie Becker/Schaffner im Doppel.
Auch wenn man mit einem Gesamtergebnis von 2:4 gegen die aktuelle Nummer 1 der Bezirksliga nach Hause ging.

Einzel

Natalie Kohn 3:6, 5:7
Sarah Becker 1:6, 6:7
Kim Schmidt 4:6, 2:6
Jil Schaffner 6:2, 6:4

Doppel

Natalie Kohn/ Kim Schmidt 4:6, 4:6
Sarah Becker/ Jil Schaffner 4:6, 6:1, 10:6

 

Bezirksliga Damen 40

 Nichts zu holen beim Tabellenführer

Ersatzgeschwächt fuhren die Damen 40 des TK Mörfelden zum Tabellenführer nach Darmstadt-Eberstadt.

So musste Isabell Giradin-Knöss an der Spitzenposition spielen und war wie erwartet chancenlos.

Ein sehr starkes Match lieferte Heike Seitel ab und schaffte nach einem 2:5 Rückstand im ersten Satz

den Ausgleich zum 6:6 und gewann den anschließenden Tie-break mit 7:5. Auch der zweiten Satz

ging an die Mörfelderin. Andrea Leupold kämpfte aufopferungsvoll bis zum Schluß, musste sich aber

letztendlich in 3 Sätzen ihrer Gegnerin geschlagen geben. Die erstmal eingesetzte Spielerin Regina Guck

machte mit ihrer Gegnerin kurzen Prozess und gewann klar in zwei Sätzen.  Auch die beiden letzten Einzeln

gingen leider verloren, wobei im Spiel von Susanne Graf es bis zum Schluß spannend blieb.

Die Partie war demnach bereits nach den Einzeln entschieden. Eine Ergebniskorrektur erzielte das erste Doppel

mit Leonie Kaufmann und Heike Seitel, indem sie mit ihren Gegnern kurzen Prozess machten und einen

klaren Zweisatzsieg nach Hause fuhren. Die beiden anderen Doppel gingen klar an die Damen aus  Darmstadt .

 

Somit stand das Endergebnis von 3:6 für den SV Da-Eberstadt fest. Trotzdem ein achtbarer Erfolg

für die nicht Bestbesetzung angetretenen Damen aus Mörfelden.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen

Einzel

Isabell Giradin-Knöss 0:6, 2:6
Heike Seitel 7:6, 6:4
Andrea Leupold 1:6, 7:5, 3:6
Regina Guck 6:1, 6:3
Franca Ancona 1:6, 3:6
Susanne Graf 3:6, 6:1, 3:6

 

Doppel

Leonie Kaufmann/ Heike Seitel 6:0, 6:1
Isabell Giradin-Knöss / Andrea Leupold 1:6, 1:6
Andrea Leupold/ Franca Ancona 1:6, 2:6